Forut

FC IOGT Guinea-Bissau Stand: November 2015

Fußball erfreut sich auch in Westafrika großer Beliebtheit. IOGT Guinea-Bissau hat nun seit 2014 einen eigenen Fußballclub mit derzeit 2 Mannschaften (10 bis 17 Jahre 21 Spieler sowie 18 bis 24 Jahre 24 Spieler). Ein Liga-System im Jugendbereich wie in Deutschland gibt es nicht. Am 31.10.15 wurde die vom MTV Treubund Lüneburg gesponserte Trikotausstattung an den Trainer Mario Albino Joao Sanha (27 Jahre alt) in Bissau Bairro Plack2 übergeben (Fotos anbei). Der Trainer zeigte sich im persönlichen Gespräch mit dem Unterzeichner sehr erfreut und dankbar über diese Unterstützung und machte auch bei weiteren Nachfragen zur Situation und auch seiner Qualifikation (er hat das Trainerhandwerk quasi „Learning by doing“ als Gehilfe seines Onkels erlernt).
Anuar Djedjo als IOGT Manager vor Ort und Interimsvereinschef unterstrich in einer Ansprache an die Jugendlichen die besondere Bedeutung des Sportes für die Disziplin, aber auch im Hinblick auf einen spürbaren Alkoholmißbrauch gerade auch der älteren männlichen Bevölkerung. Der Arbeit von IOGT in der Prävention kommt daher eine ganz besondere Bedeutung zu.
Im IOGT Office werden die Trikots und die derzeit vorhandenen Bälle auch aufbewahrt und ggf. per Hand vom Trainer und den Jungs gewaschen.
Bereits am 30.10. fand im Beisein des Unterzeichners ein Freundschaftsspiel auf dem Trainings-platz des nahen Militärcamps statt, wo derzeit die regelmäßigen Trainings stattfinden. Die beiden Altersgruppen trainieren im Wechsel 3 mal die Woche montags bis samstags 16.00 bis 18.00 Uhr.
Es finden regelmäßig Freundschaftsspiele im Bairro (Stadtteil) statt. Höhepunkt war die Teilnahme an einem landesweiten Turnier in Bissau am 14. Juli 2015. Die Teilnahmegebühr wurde von FORUT finanziert, da der Sportverein über fast keine Geldmittel verfügt. Mitgliedsbeiträge können nicht erhoben werden, da dann die meisten Spieler ausscheiden müssten mangels Geldmitteln.

Die ebenfalls übergebenen Trainingsleibchen vom MTV Treubund Lüneburg sind beim Trainer sehr gut angekommen.
Wünschenswert für den weiteren Trainingsbetrieb wären aus Sicht des Trainers aktuell:

- 5 Bälle
- 10- 15 Hütchen
- Tasche für die Bälle und das Übungszubehör
- Finanzierung der Teilnahme am Osterjugendcamp von IOGT Guinea-Bissau und dem dort traditionellen Fußballturnier

Da der Trainer selbst (wie soviele im Land) derzeit arbeitslos ist, wäre aus meiner Sicht ein kleines monatliches Übungsleitergehalt von 20.000 CFA (fester Wechselkurs 1,- € = 650,- CFA, also knapp 31,- €) wünschenswert, um ihn erstmal befristet für ein Jahr fest an den Verein binden zu können.
Sozialhilfe nach deutschem System gibt es in Westafrika nicht.

Dietmar Klahn
FORUT- Entwicklungshilfeorganisation deutscher Guttempler e. V.
Boizenburger Str. 10
21339 Lüneburg

www.forut.de
www.facebook.com/forut.de

Bild 7

Bild 6

Bild 5

Bild 4

Bild 3

Bild 2